Frei von Abgas, nicht von Fahrspaß – immer mehr Menschen sind in Köln und der Region umweltschonend im eigenen Elektroauto unterwegs. Um diese Entwicklung zu fördern, gab es den Ökostrom an unseren Ladestationen (TankEn) in den vergangenen Jahren zum Nulltarif. Ab dem 11. Januar 2021 führen wir nun erstmals einen Tarif für Ladestrom ein. So wollen wir die Kosten für den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur gleichmäßig verteilen.

Dauerparken vermeiden

Als kostenlose Parkplätze sollen unsere öffentlichen Ladesäulen nicht genutzt werden – auch nicht von E-Autos. Doch allzu oft blockieren die Fahrzeuge die Stationen lange über den Ladevorgang hinaus. Mit einer “Blockiergebühr” wollen wir dafür sorgen, dass die Stationen schneller wieder für das nächste E-Auto zur Verfügung stehen.

Die Gebühr beträgt unabhängig vom Ladestandard der Station 10 Cent pro Minute. An Stationen mit dem AC-Standard (22 kW-Ladeleistung) fällt der Betrag täglich zwischen 7:00 Uhr und 19:00 Uhr nach einer Ladezeit von vier Stunden an. Bei Schnellladesäulen mit DC-Standard (50 kW-Ladeleistung) ist die Gebühr rund um die Uhr nach einer Stunde Ladezeit fällig.

Die Gebühren auf einen Blick
  AC-Ladestation
(22 kW-Leistung)
DC-Ladestation
(50 kW-Leistung)
Preis/kWh 39 ct 39 ct
Blockiergebühr täglich von 7:00-19:00 Uhr
beginnt nach vier Stunden
10 ct/Minute
24/7
beginnt nach 60 Minuten
10 ct/Minute
Ladevorgang starten und bezahlen

Nicht registrierte Nutzer können den Ladevorgang wie gehabt mit ihrem Smartphone über eine mobile Webseite starten. Diese lässt sich über einen an der Station angebrachten QR-Code oder NFC (Ad Hoc-Laden) aufrufen. Auf der Webseite sind dann ebenfalls alle Preiskomponenten einsehbar. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte.

Weitere Informationen zum TankE-Netzwerk unter tanke-netzwerk.de

Häufige Fragen
Noch Fragen? Finden Sie die Antworten im umfangreichen Fragen-und-Antworten-Katalog rund um unsere Ladeinfrastruktur in Köln und der Region.
Kontakt