Unternehmenskultur

Die Frauen im Büro haben gute Laune und machen Selfies.

Eine Atmosphäre geprägt von Offenheit, Transparenz und Ergebnisorientierung. Eigenständiges Arbeiten, eine moderne Fehlerkultur und kürzere Entscheidungswege sind Ziele unseres Kulturwandels.

Wir leben in einer Welt, die sich durch Technik rasant verändert. Um in der heutigen Zeit relevant zu bleiben, müssen Unternehmen ihre bisherigen Geschäftsprozesse sowie alte Arbeits- und Verhaltensweisen hinterfragen. Deshalb haben wir 2018 unseren internen Kulturwandel gestartet. Er fordert und fördert das Umdenken, um die RheinEnergie noch effizienter und #kundenorientierter auszurichten. Dazu brauchen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die #mutig eigene Ideen entwickeln, Neues ausprobieren und Verantwortung übernehmen.

Was uns wichtig ist? Mehr Offenheit, Transparenz und Ergebnisorientierung, gepaart mit mehr Eigenständigkeit und Verantwortung für die Mitarbeiter, einer modernen Fehlerkultur, kürzeren Entscheidungswegen sowie das Teilen von Wissen. Der Wandel in unserem Unternehmen schreitet stetig voran, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Teil davon.

Durch den Kulturwandel ist jeder einzelne aufgefordert, sich einzubringen. Deshalb treiben wir neue Ideen voran und arbeiten heute schon intensiv an unserem Morgen. Nach diesem Grundsatz ist die Kampagne „Morgen wird heute gemacht“ benannt, die unseren Wandel begleitet. Sie stellt heraus, welche Werte uns bei unserer Arbeit besonders wichtig sind. Die Werte #leidenschaftlich, #kooperativ, #mutig, #verantwortungsbewusst und #kundenorientiert formen unsere Unternehmenskultur und prägen unsere Zusammenarbeit. Sie müssen gestaltet, gelebt und vor allem von den Mitarbeitern getragen werden.

Unsere Mitarbeiter genießen viel Vertrauen und Freiraum. Um unseren Kulturwandel aktiv mitzugestalten, gibt es im Intranet einen Blog für Diskussionen zu aktuellen Themen sowie Events für unsere Mitarbeiter, zum Beispiel eine „FuckUp-Night“ und „Kommunikationsworkshops“. Das sorgt für Transparenz, zeigt Entwicklungsmöglichkeiten auf und unterstützt ein konstruktives Feedback.