Vorteile und Benefits.

Frau im Büro

Von A wie flexible Arbeitszeiten bis Z wie Zusatzleistungen – die Vorteile und Benefits, die wir unseren Mitarbeitern bieten, sind vielfältig.

Arbeiten, sich begegnen und wohlfühlen

Überall in unserem Verwaltungsgebäude befinden sich Kommunikations- und Begegnungsflächen mit einem kostenlosen Kaffeeangebot. Auch das Bistro lädt zu Besprechungen ein. Bei einem Latte Macchiato lassen sich manche Themen einfach besser durchdenken. Wer bei uns arbeitet, darf und soll sich wohlfühlen. Um das zu unterstützen, stehen neben dem Angebot in Bistro und Kantine, ein Power-Napping-Sessel und ein Massageraum zur Verfügung. Und weil wir wissen, dass Öffnungszeiten für Berufstätige manchmal ein echtes Problem darstellen, gibt es auch eine Annahmestelle für Reinigungs-, Schuhreparatur- und Änderungsschneiderei-Arbeiten. So schrumpft die To-Do-Liste zu Hause.

Flexible Arbeitszeiten

Wir übertragen unseren Mitarbeitern verantwortungsvolle Aufgaben und geben ihnen viel Freiraum, um sie umzusetzen. Dies spiegelt sich auch in unseren flexiblen Arbeitszeitmodellen wider. Wir fördern die Eigenverantwortung der Mitarbeiter und Teams. Obwohl wir keine Kernarbeitszeit haben, sind die Fachbereiche stets gut besetzt und innerhalb einer festgelegten Servicezeit jederzeit telefonisch erreichbar. Möglich wird das durch die Rahmenzeit, innerhalb der sich jedes Team selbst organisieren kann. Jeder Mitarbeiter verfügt über ein persönliches Zeitkonto, mit dem er in einem Rahmen von 30 Mehr- oder Minderstunden planen kann.

Auch Langzeiturlaube sind nach Absprache möglich. Überdies gibt es Teilzeitmodelle, die auf die Belange des Mitarbeiters zugeschnitten sind. Und weil die modernen Kommunikationsmittel unsere Arbeit unabhängiger von Ort und Zeit machen, können Mitarbeiter „Alternierende Telearbeit“ ausüben. Das Interesse, auch von zu Hause aus zu arbeiten, wächst stetig und eignet sich besonders für Beschäftigte mit Kindern. Alternierende Telearbeit regeln wir vertraglich. Für gelegentliche Home-Office-Tage genügt eine individuelle Absprache mit dem direkten Vorgesetzten.

Gesundheitsförderung

Gesundheit ist nicht selbstverständlich. Vorsorge und ein sorgfältiger Umgang mit Körper und Geist sind wichtiger als je zuvor. Gesundheit, Lebensqualität und Arbeitszufriedenheit aller Beschäftigten liegen uns am Herzen und stellen eine wichtige Investition in die Zukunft dar: Im Mittelpunkt unserer Gesundheitspolitik stehen die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das sowohl am Arbeitsplatz als auch im privaten, familiären Leben. Unsere zentralen Bausteine sind ausgewogene Ernährung, medizinische Vorsorge, Arbeitsschutz und -sicherheit und psychische Gesundheit sowie ausreichende Bewegung.

Apropos Bewegung: Betriebssport hat bei uns eine lange Geschichte. Schon in den 1950er Jahren trainierten Kollegen zusammen. Seit 1980 gibt es die Betriebssportgemeinschaft BSG RheinEnergie AG e.V. Ihre Beliebtheit geht über die Unternehmensgrenzen hinaus. Viele Sportarten, von Fußball über Volleyball und Radtouristik bis zu Inline-Hockey gehören zum Angebot . Jedes Jahr viele unserer Mitarbeiter am BusinessRun B2Run und am RheinEnergieMarathon Köln teil und bereiten sich gemeinsam mit anderen Kollegen darauf vor. Denn die RheinEnergie bewegt sich.

Kinderbetreuung

Eine betriebseigene Kindertagesstätte ist etwas Besonderes. Auch für uns. In einem ökologischen Holzbau betreiben wir seit einigen Jahren auf unserem Betriebsgelände eine helle und großzügige Einrichtung mit 500 Quadratmetern Fläche zum Toben, Spielen, Entdecken, Ausruhen und rund 1.100 Quadratmetern Außenfläche. Qualifizierte Erzieher können in drei Gruppen insgesamt 30 Kinder unter drei Jahren betreuen, je nach Bedarf zwischen 7.00 und 18.00 Uhr, bis zu 45 Stunden pro Woche. Eine Notfallbetreuung für Kinder bis zum 12. Lebensjahr rundet das Angebot ab. Der Zuspruch ist groß. Kinder von sechs bis zwölf Jahren können am RheinEnergie-Feriencamp teilnehmen. Ein abwechslungsreiches Programm mit viel Bewegung an der frischen Luft sorgt für Spaß und die Eltern sind froh, dass der Nachwuchs gut aufgehoben ist.

Pflege von Angehörigen

Die Pflege von Angehörigen ist nicht nur eine organisatorische Herausforderung, sondern häufig auch eine seelische Belastung. Erschwerend kommt hinzu, dass Krankheit und Pflegebedürftigkeit oft sehr plötzlich eintreten. Um unseren Mitarbeitern zur Seite zu stehen, haben wir verschiedene Hilfsangebote: Sie können unsere psychosoziale Beratung in Anspruch nehmen.

Zudem beantworten professionelle Pflege- und Seniorenberater unseres Kooperationspartners Caritasverband für die Stadt Köln e. V. Fragen rund um das Thema Pflege. Die Suche nach einer geeigneten Lösung kann sehr schwierig sein, denn die Anforderungen sind bei jedem Fall anders. Wir helfen unseren Mitarbeitern Angebote zu finden, die individuell auf die Bedürfnisse und die jeweilige Situation abgestimmt sind.

Sozialberatung

Mitarbeiter, die in schwierige Lebenssituationen geraten, können auf unsere Hilfe zählen. Tatkräftig und vertraulich. Hilfe zur Selbsthilfe, um gemeinsam Lösungen zu finden, ist das Prinzip der Sozialberatung, die auf langjährige Erfahrung und ein umfassendes externes soziales Netzwerk baut. Dazu gehören Beratungsstellen, Ärzte und Therapeuten. Anliegen können psychosoziale Probleme wie der Tod eines Angehörigen sein, auch Trennungen oder Schwierigkeiten in der Beziehung. Sorgen und Nöte bei der Ausbildung oder am Arbeitsplatz sind es ebenso wie die Unterstützung bei Anträgen für die Rente und Reha. Oder die Begleitung bei der Wiedereingliederung nach längerer Krankheit.

Zusatzleistungen

Ticket für den öffentlichen Nahverkehr

Unsere Mitarbeiter kommen ohne Stau, lange Parkplatzsuche und mit Umweltvorteil zur Arbeit. Das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr (vergleichbar mit dem JobTicket) gibt es im Verbund des Stadtwerke-Köln-Konzerns und ist seitdem der Renner: Fast ein Drittel nutzen das Ticket bereits. So fahren sie stressfrei zur Arbeit und starten entspannt in die Freizeit. Und sollten Sie doch mal mit dem PKW kommen, stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Betriebliche Altersvorsorge

Das Herzstück unserer Zusatzleistungen ist die betriebliche Altersvorsorge. Für unsere Mitarbeiter zahlen wir als tarifvertragliche Leistung in die Zusatzversorgungskasse der Stadt Köln ein, damit sie im Alter eine Betriebsrente erhalten. Darüber hinaus bieten wir zwei Optionen zur freiwilligen betrieblichen Altersvorsorge an, die wir als Arbeitgeber unterstützen:

Eine monatliche Entgeltumwandlung in eine rückgedeckte Unterstützungskasse und eine einmalige Entgeltumwandlung als unmittelbare Versorgungszusage.

Unsere Mitarbeiter können die beiden Versorgungsformen frei wählen oder sie kombinieren – ganz nach ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen.

Cafeteria-Modell

Unser Cafeteria-Modell ist eine zusätzliche freiwillige Leistung, mit dem wir unsere Wertschätzung für die geleistete Arbeit unserer Mitarbeiter zum Ausdruck bringen wollen. Die Beschäftigten haben ein Jahresbudget, das sie für betriebliche Zusatzleistungen verwenden können, angepasst auf die jeweiligen persönlichen Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten. Diese Leistungen bieten wir zurzeit an:

  • Vermögensbeteiligung
  • Erholungsbeihilfe
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Gruppenunfallversicherung
  • Aufstocken der tariflichen vermögenswirksamen Leistungen
  • Jahresbeiträge zum Betriebssport
  • Zuschuss zur Krankenzusatzversicherung

Wohneigentum

Wir fördern den Eigentumserwerb. Grundsätzlich kann jeder Mitarbeiter beim Kauf einer selbstgenutzten Immobilie oder für den familiengerechten Ausbau einer bestehenden Immobilie ein Darlehen von unserem Unternehmen erhalten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines Vorschusses.