Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Energie und Klima 2020-Statusbericht 2013-2014

7 Ergebnisse Gezielt investieren, damit alle profitieren: 25 Millionen Euro zusätzlich stellt die RheinEnergie insgesamt für das Programm Energie & Klima 2020 zur Verfügung. Ziel ist es, energieeffiziente Technologien und Projekte zu fördern und somit den CO2 -Ausstoß dauerhaft zu senken. Denn dass Klimaschutz vor der eigenen Haustür beginnt, gilt insbesondere für eine Großstadt wie Köln. Haushalte, Industrie und Verkehr benötigen viel Energie und lösen entsprechend große Mengen CO2 aus. Dies bedeutet auf der anderen Seite aber auch enorme Einsparpotenziale. Genau hier setzt die RheinEnergie mit ihrem Klimaschutzprogramm Energie & Klima 2020 an: Intelligente wie innovative Konzepte zur Energieerzeugung, -nutzung und verteilung senken den Energieverbrauch und die Emissionen im Ballungsraum. Vier Bausteine tragen maßgeblich dazu bei: der gezielte Ausbau des Fernwärmenetzes, der Ausbau erneuerbarer Energie, die Steigerung der Energieeffizienz sowie das Förder- programm KlimaKreis Köln. In diesen Teilbereichen hat die RheinEnergie bereits 12 Millionen Euro investiert, und der Erfolg ist messbar: Rund 160.000 Tonnen des klimaschädlichen CO2 spart die RheinEnergie Jahr für Jahr dank des Programms zusätzlich ein. Eine abstrakte Zahl? Konkret entspricht sie der jährlichen CO2 -Bilanz von mehr als 20.000 Kölnern oder auch 23.000 Hin- und Rückflügen von Köln nach Los Angeles. Greifbare Zahlen sind das eine. Genauso wichtig ist aber auch die nachhaltige Wirkung des Programms auf das Energiebewusstsein unserer Stadt. Vom Bau des Energiewende-Kraftwerks Niehl 3 bis zur stark nachgefragten Kleinst- projektförderung über die KlimaBausteine: Die Mittel des Programms Energie & Klima 2020 fließen in die unterschiedlichsten urbanen Bereiche, um möglichst viele Bürger zu erreichen und Klimaschutz zum festen Bestandteil des Kölner Stadtlebens zu machen.

Seitenübersicht