24.06.2019

Neue Mobilität für Köln: E-Roller "rhingo" gehen im Juli auf die Straße

Die RheinEnergie wird erstmals selbst zum direkten Mitanbieter von E-Mobilitätsdienstleistungen und trägt mit neuen Angeboten zu einer sauberen Luft in der Stadt bei. Mit dem Elektroroller "rhingo" nimmt das Unternehmen im Juli ein neues Sharing-Angebot in Köln auf. 200 Fahrzeuge werden dann in der Stadt bereitgestellt.

"rhingo ist unser Angebot für Menschen, die gerne in der Stadt elektrisch von A nach B wollen, dabei aber kein Auto brauchen, sondern lieber einen wendigen und sauberen Motorroller fahren wollen. Keinen Stehroller, sondern ein richtiges Fahrzeug", erläutert Dr. Steinkamp. Die E-Roller sind bis zu 45 Stundenkilometer schnell, per Smartphone buchbar und können auf allen öffentlichen Parkplätzen innerhalb der City-Zone abgestellt werden.

Falls die Mietroller gut ankommen, soll das Angebot entsprechend erweitert werden. Jeder Kilometer, der mit den E-Rollern zurückgelegt werde, trage zur Entlastung der Stadt von Schadstoffen bei, ergänzt Dr. Steinkamp.