Fernwärme ist in Ballungsräumen - mit der Nähe zu Heizkraftwerken - eine komfortable und klimaschonende Art der Wärmeversorgung. Für uns ist sie ideal, um den Klimaschutz in Köln voranzutreiben. Denn Fernwärme produzieren wir mit Kraft-Wärme-Kopplung. Dabei setzen wir Erdgas ein, um gleichzeitig Strom und Wärme zu erzeugen. Bei der Stromgewinnung entsteht Abwärme, die wiederum Wasser erhitzt, bevor dieses seinen Weg durch Leitungen zu den Häusern der Stadt findet. Hat das Wasser seine Wärme abgegeben, wird es zurück ans Heizkraftwerk geleitet und der Kreislauf beginnt von neuem.

Über die Kraft-Wärme-Kopplung nutzen wir die eingesetzte Energie zu mehr als 85 Prozent. Dadurch sinkt der CO2-Ausstoß gegenüber anderen konventionellen Techniken der Energieerzeugung auf ein Minimum. Im Rahmen des Programms „Energie & Klima 2030“ bauen wir das Fernwärmenetz kontinuierlich aus.

Das Kölner Fernwärmenetz

Auf der Karte sehen Sie, wo Sie schon heute Fernwärme in Köln beziehen können.

Heizkraftwerk Niehl 3

Am Molenkopf 3
50735 Köln

Heizkraftwerk Niehl 2

Am Molenkopf 3
50735 Köln

Heizkraftwerk Merkenich

Merkenicher Hauptstr. 2
50769 Köln

Heizkraftwerk Merheim

Ostmerheimer Str. 557
51109 Köln

Heizwerk Südstadt

Zugweg 29-31
50677 Köln
Sie möchten klimaschonende Wärmeenergie beziehen? Wir beraten Sie gerne. Wärme beziehen
Ausbau Fernwärmenetz

Gezielte Netzerweiterung nicht nur links, sondern auch rechts des Rheins: Die Rheinquerung von unserem Heizkraftwerksstandort in Niehl nach Mülheim sichert langfristig auch im rechtsrheinischen Köln die Versorgung mit klimaschonend produzierter Fernwärme und die perspektivische Erschließung neuer Fernwärme-Gebiete.

Auch Haushalte und Unternehmen, die nicht in direkter Reichweite unseres Fernwärmenetzes liegen, können wir mit klimaschonender Wärme versorgen. Dabei liefern leistungsangepasste, effiziente Blockheizkraftwerke (BHKW) in direkter Nachbarschaft zu Wohnquartieren und Betrieben Nahwärme und Strom. Einige von ihnen produzieren Strom und Wärme aus Biogas . So deckt beispielsweise ein mit Biomethan betriebenes BHKW den Wärmebedarf der Klimaschutzsiedlung Sürther Feld und auch das Neven-DuMont-Haus in Niehl bezieht Energie aus einem eigenen BHKW.

Gewinnung neuer Geschäftskunden
Aktuelle Informationen zu unserem Programm „Energie & Klima 2030“ Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren