Fragen und Antworten zur Preisanpassung

Sie haben Fragen zur Anpassung der Strom- und Gaspreise? Wir beantworten Sie Ihnen gerne. Vielleicht finden Sie sie in unseren FAQs. Falls nicht, kontaktieren Sie uns einfach. Wir sind gerne für Sie da.

FAQ Strompreisanpassung

Welche Veränderungen gibt es?

Nach drei Jahren ohne Preiserhöhung werden zum 1. April 2019 die Strompreise der RheinEnergie für alle Kundengruppen im Segment Privat- und Gewerbekunden deutlich steigen. Außerdem wird es in Zukunft je nach Netzgebiet unterschiedliche Preise beim Strom geben.

Warum ist die Anpassung erforderlich?

Die Gründe für die steigenden Preise für Endkunden sind: Gestiegene Beschaffungskosten, Steigerungen bei einzelnen Abgabenpositionen und teils steigende Netzentgelte. Selbstverständlich wurden entlastende Komponenten ebenso berücksichtigt, wie etwa eine leicht gesunkene Erneuerbare-Energien-Umlage.

Welche hoheitlichen Belastungen gibt es?

In unseren Preisen sind Steuern, Abgaben und sonstigen hoheitlichen Belastungen wie Umlagen und Netzentgelte enthalten. Diese Belastungen machen für einen Musterkunden in Köln (FairRegio Strom plus, 3000 kWh/Jahr) 74 % aus. Im Einzelnen sind das:

  • Erneuerbare-Energien-Gesetz-Umlage (EEG-Umlage)
  • Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz-Umlage (KWK-Umlage)
  • Offshore-Netzumlage
  • Abschaltbare Lasten-Umlage
  • § 19 StromNEV-Umlage
  • Konzessionsabgabe
  • Stromsteuer
  • Netzentgelte
  • Mehrwertsteuer
Detailinformationen zu den einzelnen Steuern, Abgaben und sonstigen hoheitlichen Belastungen finden Sie in unserem Energielexikon.

Warum wird es unterschiedliche Strom-Preise im Gebiet der RheinEnergie geben?

Im Stromversorgungsgebiet der RheinEnergie gibt es drei Netzbetreiber (RNG, Westnetz, Regionetz). Für die Nutzung der Stromnetze erheben die Netzbetreiber ein Entgelt, das im Strompreis enthalten ist. Da die Entwicklungen bei den Netznutzungsentgelten unterschiedlich sind und sie sich in ihrer Struktur mittlerweile deutlich voneinander unterscheiden, hat die RheinEnergie entschieden, künftig auf regional unterschiedlich strukturierte Preise zu setzen. Damit kann sie besser auf künftige etwaige differenzierte Entwicklungen in den jeweiligen Kostenblöcken reagieren.

Wir wirkt sich Differenzierung aus?

Im Gebiet der RNG (Köln und Bornheim) werden die Endkundenpreise vor allem stärker im Grundpreisanteil steigen. Im Gebiet der Westnetz (Alfter, Frechen, Hürth, Königswinter, Langenfeld, Niederkassel, Pulheim, Sankt Augustin und Wesseling) wird es eine stärkere Erhöhung der Arbeitspreise geben, die dem hohen Arbeitspreisanteil in den Netzentgelten folgt, wohingegen die Grundpreise eher moderat steigen werden. Ähnlich verläuft auch die Entwicklung im Gebiet der Regionetz (Rösrath und Wachtberg).

Ich habe einen Strom-Festpreis (Konstant 2019 XL-Option). Bleibt mein Preis stabil?

Ja, die Preise bleiben weiterhin konstant.

Woher erfahre ich meinen neuen Strompreis?

Die RheinEnergie informiert alle Kunden schriftlich über ihren neuen Preis. Die Briefe werden von Mitte Januar bis Mitte Februar versendet. Alle neuen Preise finden Sie auch hier auf unserer Homepage.

Warum gibt es ab dem 1. April 2019 einen Zählerpreis?

Die Kosten für Ihren Zähler waren auch bisher ein Teil des Grundpreises, aber nicht gesondert ausgewiesen. Da es je nach Art des Zählers unterschiedliche Preise gibt, berechnen wir den Zählerpreis ab dem 1. April separat ab. Für die meisten Kunden gilt der Standardzählerpreis. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben werden in den kommenden Jahren aber bei einigen Kunden die Standardzähler durch intelligente Messsysteme (iMSys) ersetzt. Ob ein iMSys eingebaut wird, entscheidet der zuständige Messstellenbetreiber anhand Ihres Jahresverbrauchs. Die Preise für Standardzähler und iMSys finden Sie hier:

FAQ Gaspreisanpassung

Welche Veränderung gibt es?

Bei den Gaspreisen steht nach einer deutlichen Senkung in 2017 und zwei Jahren Preisstabilität jetzt eine Preisanpassung an. Gründe dafür sind gestiegene Beschaffungskosten und die Erhöhung der Bilanzierungsumlage.

Welche hoheitlichen Belastungen gibt es?

In unseren Preisen sind Steuern, Abgaben und sonstigen hoheitlichen Belastungen wie Umlagen und Netzentgelte enthalten.

Ich habe einen Erdgas-Festpreis (Konstant 2019 oder Konstant 2020-Option). Bleibt mein Preis stabil?

Ja, die Preise bleiben weiterhin konstant.

Woher erfahre ich meinen neuen Erdgaspreis?

Die RheinEnergie informiert alle Kunden schriftlich über ihren neuen Preis. Die Briefe werden von Mitte Januar bis Mitte Februar versendet. Alle neuen Preise finden Sie auch hier auf unserer Homepage.

FAQ Abschläge & Rechnung

Werden meine Abschläge automatisch angepasst?

Die Höhe Ihrer Abschlagszahlungen verändert sich nicht. Der Abschlag wird bei der nächsten Jahresabrechnung automatisch angepasst. Sie haben aber die Möglichkeit, Ihren Abschlag schon jetzt anzugleichen, wenn Sie dies wünschen. Das geht am schnellsten über unseren OnlineService .

Oder telefonisch, per E-Mail oder per Post unter Angabe von Kunden- oder Zählernummer.
RheinEnergie AG, 50606 Köln

Kann ich eine genaue Aufteilung nach altem/neuen Preis vornehmen?

Ja. In der nächsten Jahresabrechnung wird automatisch zum 1. April 2019 eine Aufteilung des Verbrauchs auf Grundlage Ihres Durchschnittsverbrauchs vorgenommen.

Wenn Sie die Aufteilung nach abgelesenem Wert wünschen, notieren Sie bitte Ihren Zählerstand zum Stichtag 31. März 2019 und übermitteln Sie uns diesen Zählerstand innerhalb von einer Woche. Das geht am schnellsten über unseren Onlineservice .

Oder telefonisch, per E-Mail oder per Post unter Angabe von Kunden- oder Zählernummer.
RheinEnergie AG, 50606 Köln

Haben Sie weitere Fragen zur Preisanpassung?

Wir beantworten Sie Ihnen gerne. Bitte kontaktieren Sie uns.

Telefon: 0221 34645 500 mo.-fr., 7:00 bis 20:00 Uhr
sa., 9:00 bis 20:00 Uhr
E-Mail: service@rheinenergie.com